Hypnosebehandlung bei Mobbing

Dr. med. Carsten Buse
Hypnose

Über mich

Hypnosebehandlung bei Mobbing

Dr. med. Carsten Buse
Hypnose

Über michKontakt

Hilfe bei Mobbing

Beim Stichwort Schule können einem verschiedenartige Assoziationen in den Kopf kommen. Der eine denkt an Frühaufstehen, Klausuren und Mathehausaufgaben, der andere hingegen an Klassenfahrten, gute Freunde und lange Ferien.

Mobbing-Problematik

Es gibt jedoch auch diejenigen, die Schule mit Demütigung, Angst und Schikane verbinden. Ihr Schulalltag war (ist) davon geprägt, ständig geärgert, beschimpft, beleidigt, erniedrigt, kritisiert, bedroht, blamiert und lächerlich gemacht zu werden. Neben den verbalen Verletzungen kamen (kommen) in der Regel auch noch nonverbale, wie Ausgrenzung, Kontaktverweigerung und Vorenthalten von Informationen, und nicht selten auch physische Verletzungen durch direkte Ausübung körperlicher Gewalt (Verprügeln) hinzu.

Natürlich ist Mobbing nicht nur auf die Schule begrenzt. Mobbing kann auch in der Familie, in Vereinen, am Arbeitsplatz, in Wohneinrichtungen (Heimen) oder als Cybermobbing im Internet erfolgen. Als solches bezeichnet man verschiedene Formen der Diffamierung, Belästigung, Bedrängung und Nötigung über das Internet, in Chatrooms, beim Instant Messaging und/oder mittels Mobiltelefon.

Charakteristisch für jede Form des Mobbings ist, dass die Betroffenen immer wieder aufs Neue verletzt und gedemütigt werden. Mobbing bezieht sich auf ein Verhaltensmuster und nicht auf eine einzelne Handlung. Meist werden die Opfer über Monate oder Jahre schikaniert.

Mögliche Folgen

Die möglichen Folgen von Mobbing sind sehr vielfältig. Hierzu gehören beispielsweise:

  • Soziale Isolation, Selbstzweifel, Einsamkeitsgefühl, Ohnmachtsgefühl
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Verschlechterung der schulischen (beruflichen) Leistungen
  • Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit
  • Schlafstörungen, Alpträume
  • Appetitlosigkeit, Ess-Störungen
  • Herz-/Kreislaufprobleme
  • Panikanfälle, Angststörungen
  • Depressionen
  • Selbstmordgedanken/Selbstmord

Die Folgen von Mobbing können somit erheblich über einen bloßen Verlust von Lebensqualität des Betroffenen hinausgehen.

Besonders tragisch hierbei ist, dass die Folgen der psychischen Gewalt bei nicht adäquater Verarbeitung oftmals ein Leben lang nachwirken. 

Dr. med. Carsten Buse

Ich weiß genau, wie es sich anfühlt, wenn man sich anderen gegenüber hilflos ausgeliefert fühlt. Zunächst waren es nur die Worte anderer Kinder, die mich verletzten. Später kamen auch körperliche Übergriffe hinzu. Traurigerweise gehörte ich zu denen, die still litten. Hilfe im Außen suchte ich mir nicht.

Aufgrund meiner eigenen Erfahrungen ist es mir eine besondere Herzensangelegenheit, Menschen zu unterstützen, die aktuell unter Mobbing leiden oder früher den Schikanen und Demütigungen anderer ausgeliefert waren und noch immer den damit verbundenen Schmerz in sich spüren.

Glücklicherweise steht mir mit der Hypnose ein wundervolles Therapieinstrument zur Verfügung, um beiden Patientengruppen schnell und effektiv zu helfen.

Innere Stärke gewinnen

Opfer und Täter unterscheiden sich durch verschiedene Persönlichkeitsmuster: Das typische Opfer ist ängstlicher und unsicherer, häufig sehr vorsichtig, still und ruhig. Oft hat es ein negatives Selbstbild, welches durch die Mobbingerfahrungen noch weiter verstärkt wird. Wer ein geringes Selbstwertgefühl hat, empfindet das Mobbing als weitere Bestätigung dafür, wertlos zu sein. Die beschriebenen Charaktermerkmale sind somit sowohl Ursache als auch Folge der Opferrolle.

Für Täter bieten sich genau solche Personen als Opfer an, denn sie werden von ihnen als nicht besonders stark empfunden. Es ist also aus Tätersicht nicht mit allzu viel Gegenwehr zu rechnen. Zudem halten die Täter ihre Opfer oftmals für zu ängstlich, um jemandem von den Schikanen zu erzählen, womit sie nicht selten leider richtig liegen.

Was Opfer zu Opfern macht, ist also, zumindest in gewissem Maße, die äußere Ausstrahlung und die Art und Weise, wie das Opfer auf die Übergriffe reagiert. Und genau hier setzt die Hypnosebehandlung an. Neben der Verarbeitung psychischer (seelischer) Verletzungen mithilfe der Hypnose stellt die Selbstwertsteigerung einen wesentlichen Bestandteil der Behandlung dar. Strahlt man mehr innere Selbstsicherheit und ein gesundes Selbstvertrauen aus, so merkt das die Gegenseite sehr schnell.

Beginnt der oder die Gemobbte dann, durch die neu gewonnene innere Stärke auch noch anders als üblich zu reagieren, verlieren die Täter mehr und mehr das Interesse daran, die betreffende Person zu schikanieren, da die Taten aus Tätersicht nicht mehr den gewünschten Zweck erfüllen.

Innere Stärke gewinnen

Opfer und Täter unterscheiden sich durch verschiedene Persönlichkeitsmuster: Das typische Opfer ist ängstlicher und unsicherer, häufig sehr vorsichtig, still und ruhig. Oft hat es ein negatives Selbstbild, welches durch die Mobbingerfahrungen noch weiter verstärkt wird. Wer ein geringes Selbstwertgefühl hat, empfindet das Mobbing als weitere Bestätigung dafür, wertlos zu sein. Die beschriebenen Charaktermerkmale sind somit sowohl Ursache als auch Folge der Opferrolle.

Für Täter bieten sich genau solche Personen als Opfer an, denn sie werden von ihnen als nicht besonders stark empfunden. Es ist also aus Tätersicht nicht mit allzu viel Gegenwehr zu rechnen. Zudem halten die Täter ihre Opfer oftmals für zu ängstlich, um jemandem von den Schikanen zu erzählen, womit sie nicht selten leider richtig liegen.

Was Opfer zu Opfern macht, ist also, zumindest in gewissem Maße, die äußere Ausstrahlung und die Art und Weise, wie das Opfer auf die Übergriffe reagiert. Und genau hier setzt die Hypnosebehandlung an. Neben der Verarbeitung psychischer (seelischer) Verletzungen mithilfe der Hypnose stellt die Selbstwertsteigerung einen wesentlichen Bestandteil der Behandlung dar. Strahlt man mehr innere Selbstsicherheit und ein gesundes Selbstvertrauen aus, so merkt das die Gegenseite sehr schnell.

Beginnt der oder die Gemobbte dann durch, die neu gewonnene innere Stärke auch noch anders als üblich zu reagieren, verlieren die Täter mehr und mehr das Interesse daran, die betreffende Person zu schikanieren, da die Taten aus Tätersicht nicht mehr den gewünschten Zweck erfüllen.

Termin vereinbaren

Werden Sie gemobbt?
Macht das Mobbing Ihr Leben in der Schule, auf der Arbeit oder zu Hause unerträglich?
Haben Sie wegen dem Mobbing schon einmal an Selbstmord gedacht?
Wurden Sie in der Vergangenheit gemobbt und leiden noch immer unter den Folgen?
Dann ist Hypnose das richtige Werkzeug für Sie!

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin, um den Mobbing-Kreislauf endlich zu durchbrechen und Ihre seelischen Wunden zu heilen. Finden Sie zurück zu Ihrer inneren Stärke und führen Sie von nun an ein selbstbestimmtes und vor allem angstfreies Leben.

Kontakt

Dr. med. Carsten Buse

Therapiezentrum Bredeney
Alfredstraße 322
45133 Essen

sinnvoll – Zentrum für Gesundheit
Nymphenburger Str. 137
80636 München

0170 46 46 776

hypnose@dr-carsten-buse.de

24h Rückruf-Service
Ich rufe Sie gerne zurück

Schreiben Sie mir!

Datenschutz

6 + 5 =